Jugend verändert Suhl

Auf der Karte seht ihr Veränderungswünsche von Kindern und Jugendlichen in Suhl. Die Symbole markieren den Ort und die Forderungen, die Farbe den jeweiligen Fortschritt in der Umsetzung. Wenn ihr auf die Symbole klickt, seht ihr, was genau gefordert wird und wie die Umsetzung momentan verläuft.

Worum geht es eigentlich?

Vom 01.10.2020 bis zum 31.12.2020 konnten Kinder und Jugendliche im Rahmen der Aktion „Jugend verändert Suhl“ bei der Jugendschmiede, dem Freizeittreff Auszeit und dem Jugendclub Nordlicht, Orte melden, die sie gerne in Suhl verändern möchten. Unabhängig davon ob ihre Wünsche „groß“ oder „klein“ ausfielen, ob sie vom Verkehr oder Hundehaufen genervt waren, all ihre Vorschläge konnten sie einreichen und zur Belohnung einen Gutschein, für eines von 5 ortsansässigen Unternehmen, wie zum Beispiel für das Cineplex oder die Lasertag Arena, erhalten.

Bis zum Aktionsschluss am 31.12.2020 erreichten 34 Einsendungen die beteiligten Jugendeinrichtungen. Viele Forderungen der Kinder und Jugendlichen umfassten ihr alltägliches Leben, wie der Wunsch nach der Instandsetzung von Fußballnetzen, die Erweiterung von Spielplätzen oder der Ausbau der sozialen und digitalen Infrastruktur. Gerade aber auch der Bereich der Schulsanierung und das Thema Freizeit- und Sportmöglichkeiten hatte unter den Einsendungen besondere Bedeutung. Zum Beispiel wurde ein Trainingsort für Mountainbiker, der Neubau von Skaterrampen oder ein Calisthenicspark gefordert. Calisthenics ist eine Trendsportart, welche körperliches Training am Barren oder an der Klimmzugstange vor allem mit dem Eigengewicht fordert.

Ziel der Aktion „Jugend verändert Suhl“ war es jedoch nicht nur, die Interessen und Bedürfnisse der jungen Menschen abzufragen, sondern den Forderungen auch konkrete Taten folgen zu lassen. Die drei beteiligten Jugendeinrichtungen haben deswegen die Schirmherrschaft für jeweils einen Veränderungswunsch aus ihrem Stadtteil übernommen. Das Jugendkulturzentrum Jugendschmiede plant zum Beispiel gerade das Aufstellen von Mülleimern und das Reinigen von Bänken am Herrenteich sowie ein stadtverschönerndes neues Graffiti am Pumpenhaus. Über die Fortschritte bei der Umsetzung der jeweiligen Forderungen könnt ihr euch auf den jeweiligen Internetseiten und Social Media Kanälen der Jugendeinrichtungen informieren. In Kürze wird es für „Jugend verändert Suhl“ auch einen eigenen Instagram-Account geben, in welchem regelmäßig über die Beteiligungsprojekte in Suhl berichtet wird. Das Ziel, die Forderungen der jungen Menschen in konkretes Handeln zu überführen, können die drei Jugendeinrichtungen jedoch nicht alleine bewerkstelligen. Geplant ist deshalb, den Forderungskatalog an die Stadtverwaltung und die Stadtpolitik zu übermitteln und die Stadtratsfraktionen zu überzeugen, Patenschaften für einzelne Projekte zu übernehmen. Anfang Februar ist dafür ein erstes Gespräch mit den jugendpolitischen Sprecher:innen der Stadtratsfraktionen angesetzt.

Kontakt:

Koordinator für Kinder- und Jugendbeteiligung: Georg Buder
Jugendhilfeverein Fähre e.V.
Werner-Seelenbinder-Straße 17
98529 Suhl
Tel.: 0179/4966570
E-Mail: jugendbeteiligung-suhl@jhvf.de